Warum Holzbau?

Sicher mit Holz: Die Qualität entscheidet

Bauen mit überzeugender Ökobilanz

Die Bauherrengenossenschaft, die sich für die flairHouses zusammengeschlossen hat, bietet sechszehn Häuser zu einer bestmöglichen Qualität und zu einem attraktiven Preis, denn die Genossenschaft ist nicht gewinnorientiert.

Warum aber haben sich die Macher für den Bau mit Holz entschieden?

  • Seit Jahrhunderten bauen Menschen mit Holz. Gesammelte Erfahrungswerte bezeugen die Beständigkeit des Baustoffs.
  • Holz verfügt über hervorragende technologische Werkstoffqualitäten wie sehr gute statische und bauphysikalische Eigenschaften. Eine hohe Energieeffizienz bei wenig Eigengewicht sowie Vorteile im Recycling sprechen ebenfalls für Holz.
  • Holz strahlt Harmonie und Atmosphäre aus.
  • Die Herstellung von Baumaterialien aus Holz verursacht weniger klimaschädliche Emissionen als die von mineralischen Baustoffen.

Jeder Neubau, der aus Holz gebaut wird, trägt zum Klimaschutz bei.

Der ökologische Fußabdruck ist die sinnbildliche Darstellung der Menge an Ressourcen, die bei der Herstellung, dem Gebrauch und der Entsorgung eines Produktes verbraucht werden. Die Holzbauweise hat im Vergleich zur Massivbauweise einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck – weniger Ressourcenverbrauch und Primärenergiebedarf sowie deutlich weniger CO2-Ausstoß.

flairHouse ist ein Beitrag für nachhaltiges Wohnen und Bauen in der Stadt Norderstedt durch den bewussten Einsatz des High-Tech-Baustoffs Holz.

Man kann mit Fug und Recht sagen, dass Bauen mit Holz der Inbegriff nachhaltigen Bauens ist. Das haben uns bereits unsere Vorfahren vorgelebt und heute sind wir erneut auf dem richtigen Weg, was den Einsatz von natürlichen Baustoffen angeht. Klimawandel und Fragen der Energieeffizienz haben uns diese Richtung gewiesen. Bauen mit Holz ist kein Holzweg, er ist die Zukunft.

Dipl.-Ing. Erik Preuß

Fachberatung zur Detailplanung und Bauausführung der flairHouses, Leiter des Holzbauzentrums Nord in Kiel

Holz – für ein besonderes Raumklima

Alle flairHäuser sind hochwertig ausgestattet. Die Außenwände sind diffusionsoffen, funktionieren also nach dem Prinzip einer Goretex Jacke: sie sind wasserdicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv. In den Häusern entsteht eine wohlige wohngesunde Atmosphäre. Eine Be- und Entlüftungsanlage sorgt für frische Luft in den Räumen.

Ein Team aus Fachingenieuren, Architekten, Statikern und Haustechnikern garantiert eine exakte Ausführungsplanung wichtigster Details wie Sockelanschlüsse, Installationsführungen, Wand- und Deckenanschlüsse. Nach genauer Werkstattplanung werden Holzhäuser in modernen Hallen mit hoher Sorgfalt und großem Sachverstand vorgefertigt. Die hochwertige Planung und hohe Qualität bei Baustoffen sowie bei der Bauausführung ermöglichen eine lange Lebensdauer und hohe Werthaltigkeit der flairHouses.

Für die Detailberatung und Überwachung der Bauausführung der flairHouses ist der namhafte Holzbauarchitekt Herr Prof. Georg Conradi, Inhaber des Instituts für Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen an der TH Lübeck, zuständig.

In Zusammenarbeit mit dem Holzbauzentrum Nord aus Kiel werden technische Fragen zur Planung und Umsetzung der flairHouses besprochen und Lösungen erarbeitet.

Bei dem Flair-House Projekt finde ich das Zusammenspiel von Bauökologie und barierearmen Bauen besonders gut. Das kommt in der primären Holzkonstruktion und dem Raum für die Fahrstühle zum Ausdruck.

Prof. Georg Conradi

Dipl.-Ing. Architektur, Qualitätsüberwachung in der Planung der flairHouses (Inhaber des Instituts für Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen an der Technischen Hochschule Lübeck)

Und der Brandschutz?

Moderne Holzbauten erfüllen alle Brandschutzanforderungen. Inzwischen werden auch mehrgeschossige Holzhäuser genehmigt und gebaut.

Holzhäuser werden zu den gleichen Sätzen wie andere Bauten versichert. flairHouse unterliegt wie alle anderen Neubauten in Deutschland sehr hohen Brandschutzanforderungen. Schon im Rahmen der Baugenehmigung werden diese Kriterien geprüft.

Das flairHouse-Fachteam hat gerade bei der Erarbeitung dieser Details große Aufmerksamkeit auf den Brandschutz gelegt, damit eine brandsichere Konstruktion entsteht.

Holz ist als nachwachsender Baustoff nicht nur nachhaltig und gut für die Umwelt, er schafft zudem eine angenehme Wohnatmosphäre und ein besonderes Raumklima. Daher ist es für mich als Architekt eine besondere Freude, im Wohnungsbau zunehmend Holz sowohl in der Konstruktion als auch als Fassadenmaterial einzusetzen.

Oliver von der Lippe

Dipl.-Ing. Architektur, Entwurf und Qualitätssicherung (Architekturbüro sprenger von der lippe, Hamburg)

Wir freuen uns auf Sie.

Kontakt 04307 - 900 216